GPS-Tipps
Wir haben für unsere Transalp-Tour ein GPS-Gerät von Garmin genutzt, aus naheliegenden Gründen "Armin" getauft. Dabei handelte es sich um ein Garmin GPSmap 60CSx, ein etwa Handy-großes Gerät mit Farbdisplay für ca. 600,- EUR. Das Fazit nach einer Woche Alpentour: Nie wieder ohne!

Dank Armin haben wir während der gesamten Tour eigentlich nur abends auf die Karte geschaut, um uns die Strecke des nächsten Tages anzusehen. Am Tag braucht man nur "biken, biken, biken - und gar nicht an die Strecke denken"!

Die nötige GPS-Route haben wir mit Hilfe des Buches "Traumtouren Transalp" von Ulrich Stanciu zusammengestellt. Das Buch enthält eine CD-ROM, mit der man aus einzelnen Etappen seine individuelle Transalp-Route zusammenstellen kann. Die daraus generierten Daten kann man dann im Internet auf der Seite www.traumtouren-transalp.de eintragen und dort die entsprechende GPS-Datei kaufen (Dateiformat *.gpx). Unsere einwöchige Tour von Oberstdorf bis fast an den Comer See kostete ca. 10,- EUR.

In Kurzform funktioniert das Ganze so:

  1. Buch "Traumtouren Transalp" mit CD kaufen
  2. Im Buch die Kapitel über sehenswerte Etappen lesen
  3. Entscheiden, was man unbedingt sehen will
  4. Passende Route mit Hilfe der Software zusammenklicken (es ist praktisch unmöglich, dabei Fehler zu machen)
  5. Routendaten auf der Webseite www.traumtouren-transalp.de eintragen und GPS-Daten kaufen
  6. GPS-Daten auf Armin übertragen
  7. Während der Tour einfach die GPS-Strecke als Linie auf dem Gerät anzeigen lassen und der Linie folgen - kein Problem
(Die gekauften Daten waren absolut genau und zuverlässig)

Natürlich muss man nicht vor jeder Tagestour Streckendaten im Internet kaufen. Mit der mitgelieferten Software (Mapsource) und digitalen Karten Ihrer Region können Sie sich am PC eigene Routen anhand von Straßen, Wald- und Feldwegen zusammenklicken, diese auf das GPS-Gerät übertragen und dann einfach nachfahren. Die während der Tour real aufgezeichneten GPS-Daten kann man vom Gerät wieder auf den PC holen und auf verschiedenen Internetseiten mit anderen Menschen tauschen. Diese Daten aus dem "ActiveLog" sind natürlich viel exakter als die vorher auf den Karten zusammengeklickten.

Besonders schön und praktisch ist es, wenn man die entsprechenden Karten der Region ebenfalls auf das GPS-Gerät lädt. Es ist aber nicht unbedingt nötig. Die Karten sind recht teuer, Deutschland gesamt oder Österreich kosten ca. 400,- EUR, für Italien gibt es noch keine guten digitale Karten. Ohne Karte funktioniert es aber auch. Dann zeigt Armin die Linie einfach auf einem einfarbigen Hintergrund an. Ein kleines Dreieck gibt Auskunft, ob man noch auf dem richtigen Weg ist.
Unser Armin hat während der Tour außerdem unsere real gefahrene Strecke aufgezeichnet. Das macht auf den ersten Blick wenig Sinn, wenn man die gleichen Daten doch schon vor der Tour gekauft hat. Interessant wird es aber, wenn man die eigenen GPS-Daten auf einer Google Map anzeigen lässt und vielleicht auch ein paar Fotos geografisch exakt platziert...

Fotos nach GPS-Daten platzieren

Die in der aufgezeichneten GPS-Datei enthaltenen Daten (Längengrad, Breitengrad, Höhe, Zeitpunkt) ermöglichen es, den exakten Streckenverlauf in eine Karte einzuzeichnen, das Höhenprofil anzuzeigen oder Fotos zu platzieren (anhand des Aufnahmezeitpunkts, der mit den GPS-Daten verglichen wird). Wer Programmier-Kenntnisse besitzt, kann das mit Hilfe der API, die Google Maps zur Verfügung stellt, selbst erstellen (so wie hier).

Für Otto Normalradfahrer habe ich zwei interessante Webseiten, mit denen auch Laien mehr aus Ihren GPS-Daten machen können:

www.panoramio.de: Bilder auf Karten platzieren

Die Webseite www.panoramio.de ermöglicht es Ihnen, Ihre Bilder hochzuladen und auf einer Google-Weltkarte exakt zu platzieren. Sie können Ihre Bilder mit Hilfe von Tags (Stichworten) sortieren, und andere Nutzer können sie sehen und kommentieren. Mit wenigen Klicks können Sie zudem einen Code generieren, den Sie dann auf Ihrer privaten Webseite einsetzen können. Dort wird dann Ihr Kartenausschnitt mit den entsprechenden Bildern angezeigt.

www.gpsvisualizer.com: Bilder auf Karten platzieren

Mit www.gpsvisualizer.com können Sie Ihre GPS-Daten in eine Google Map umwandeln, die Ihre Strecke als Linie anzeigt. Auch den Code dieser Karte können Sie in Ihre private Webseite einfügen. Außerdem können Sie ein Bild ihres Streckenverlaufs im JPEG-Format generieren und ein Höhenprofil aus Ihren Daten erstellen. Außerdem können Sie Ihre Strecke sogar in Google Earth, dem 3-D-Modell der Erde, anzeigen lassen.

 

Mittwoch, 24.05.2017,  8:13:36 Uhr